SPD Lich trauert um Richard Bayerlein

Mit großer Bestürzung nahm die SPD Lich die Nachricht vom Tode Richard Bayerleins auf.

Am 12. April verstarb Richard Bayerlein mit 84 Jahren. Im Herbst hätte Richard Bayerlein sein 50-jähriges Parteijubiläum feiern können und an diesem Tage hätte er viel über seine Zeit in der SPD Lich, aber auch weit über die Grenzen des Ortsvereins hinaus zu berichten gewusst.

Richard Bayerleins Leben war geprägt vom Einsatz für Solidarität und Gerechtigkeit. Schon in jungen Jahren musste er nach Abschluss seiner Ausbildung erfahren, was es bedeutet, arbeitslos zu sein. Das Gefühl, nicht gebraucht zu werden, war sicherlich ein Motiv dafür, warum sich Richard Bayerlein intensiv mit den Themen Arbeit und Arbeitslosigkeit auseinandersetzte und gewerkschaftlich engagierte. Solidarität und Gerechtigkeit waren für Richard Bayerlein nicht nur Teil einer Ideologie – für ihn waren diese Werte ein Auftrag, den er mit großer Empathie erfüllte. Als Mitglied der SPD verschaffte sich Richard Bayerlein mit seiner Geradlinigkeit in Fragen von Solidarität und Gerechtigkeit schon früh Respekt. Bei all seiner Geradlinigkeit konnte man sich bei Richard Bayerlein aber auch stets auf seine Kompromissbereitschaft verlassen – als Gewerkschafter verstand er es, gute Kompromisse aushandeln, er verstand es aber auch, stets solidarisch zu Kompromissen zu stehen, gleichwohl wie weit diese von seiner eigenen Position entfernt waren. Auf Richad war stets Verlass! 

Richard Bayerlein war viele Jahre Mitglied des Ortsvereinsvorstandes und für zwei Jahre hatte er das Amt des Vorsitzenden inne. Er vertrat die SPD von 1981 bis 1993 in der Stadtverordnetenversammlung, bevor er für 14 Jahre als Stadtrat tätig war. Für sein Engagement in der SPD und in der Stadt Lich, aber auch für seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im SPD-Unterbezirk, im Landkreis oder auch in der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen wurde Richard Bayerlein mehrfach ausgezeichnet. 1984 erhielt er den Landesehrenbrief und zehn Jahre später folgte das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2008 wurde er zum Ehrenstadtrat ernannt.

Noch bis zuletzt informierte sich Richard Bayerlein über seinen SPD-Ortsverein, auch wenn ihm Besuche von Parteiveranstaltungen nicht mehr möglich waren. Bis zuletzt blieb Richard Bayerlein seiner Geradlinigkeit und seinem klaren Sinn für Solidarität und Gerechtigkeit treu. Dafür wird die SPD Lich das Andenken an Richard Bayerlein in Ehren bewahren.